EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)

EMDR ist eine hochwirksame Interventionsmethodik zum Durchbrechen belastender innerer Strategien und Muster und zum Etablieren von förderlichen inneren Strategien.

Dabei wird der Klient nach einer strukturierten Vorbereitung über geführte Augenbewegungen oder Berührungen so stimuliert, dass unverarbeitete traumatische Inhalte derart verarbeitet werden, dass eine Integration der mit dem Trauma verbundenen Emotionen und Empfindungen erreicht wird.

Entwickelt wurde EMDR von der Ärztin Francine Shapiro. Ursprünglich wurde EMDR schwerpunktmäßig zum Auflösen von Traumatas (z.B. bei Vietnamveteranen) eingesetzt.

» zurück