Charme

Suche im Glossar





CharmeBegriff auf der Webseite suchen
Das Wort „Charme“ stammt vom lateinischen „carmen“ ab, was so viel bedeutet wie Gesang, Lied, Gedicht, aber auch Zauberspruch und Zauberformel. Das entsprechende Verb „carminare“ meint „verzaubern“.
 
In Gegenwart charmanter Menschen entwickelt sich eine angenehme Atmosphäre. Ihre aufmerksamen Gesten und Komplimente vermitteln dem Gegenüber das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. CharmeDas Wort „Charme“ stammt vom lateinischen „carmen“ ab, was so viel bedeutet wie Gesang, Lied, Gedicht, aber auch Zauberspruch und Zauberformel. Das entsprechende Verb „carminare“ meint „verzaubern“.
 
In Gegenwart charmanter Menschen entwickelt sich eine angenehme Atmosphäre. Ihre aufmerksamen Gesten und Komplimente vermitteln dem Gegenüber das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Charme signalisiert Wohlwollen, Sympathie und Respekt und eröffnet die Chance, ein Ja als Antwort zu bekommen, ohne zuvor eine klare Frage gestellt zu haben.
 
Charme beinhaltet auch das Angebot, Konkurrenten und Feinde in Verbündete zu verwandeln. Charme ist eine Art erwartungsloser Flirt mit den prickelnden Elementen des Augenblickes und den schönen Seiten des Gegenübers – seien sie offensichtlich, versteckt, oder erst zu entdecken.
 
Basierend auf einer Einstellung von neugierigem Interesse und Absichtslosigkeit sowie der Bereitschaft zu Selbstvergessenheit und Eigentransparenz, wendet sich die charmante Persönlichkeit mit offenen Sinnen dem Gegenüber zu, schenkt diesem exklusive Aufmerksamkeit und badet mit ihm verspielt im Fluss der Kommunikation. Leichtigkeit, Gelassenheit und Lebensfreude formen dieses Spiel, das imstande ist, mehr konstruktiv befruchtende Energie freizusetzen, als jede klassisch zielorientierte Kommunikations- oder Motivationstechnik.
 
Charmante Unternehmen haben eine hohe Anziehungskraft auf ihre Mitarbeiter und auf ihre Kunden.
signalisiert Wohlwollen, Sympathie und Respekt... bezeichnet eine Form der Wertschätzung oder Ehrerbietung gegenüber einer anderen Person oder Institution.
 
Basis ist die Einstellung eines Menschen einem anderen gegenüber, bei welcher ersterer in diesem einen Grund erkennt, der es aus sich heraus rechtfertigt, diesen zu beachten und ihm gegenüber auf solche Weise zu agieren, dass bei diesem das Gefühl entsteht, in seinem Wert erkannt zu sein.
 
Eine Steigerung des Respekts ist einerseits Anerkennung, andererseits Ehrfurcht.
 
Zu unterscheiden ist der vertikale und der horizontale Respekt (für die Entwicklung von Soft Skills ist vor allem der horizontale Respekt bedeutsam):

Vertikaler Respekt (Appraisal Respect): ... entsteht auf der Grundlage wahrgenommener und als positiv bewerteter Unterschiede zum eigenen Selbst. Dem anderen werden (besonderes oder größeres) Wissen, (besondere oder größere) Fähigkeiten, (besondere oder größere) Leistungen oder (besondere oder herausragende) Eigenschaften zugeschrieben.
 
Vertikaler Respekt wird manchmal auch aufgrund eines Machtgefälles gezollt und birgt damit das Risiko von Obrigkeitsdenken oder Unterwürfigkeit. Der vertikale Respekt wird einem gezollt, man kann ihn sich verdienen oder ihn verlieren.

Horizontaler Respekt (Recognition Respect): ... entsteht auf der Grundlage individuell wahrgenommener Gleichwertigkeit. Er drückt sich darin aus, dass man einen anderen als prinzipiell gleichwertiges Gegenüber behandelt und daher dessen Wünsche und Wahrheitsdefinition im eigenen Handeln berücksichtigt.
 
Horizontalen Respekt kann sich der andere nicht verdienen, sondern die respektgebende Persönlichkeit entscheidet sich auf Basis ihres Selbstkonzeptes, ob sie Menschen generell respektvoll behandeln will oder nicht, andere ernst nimmt und ihnen die Freiheit auf eigene Meinung und Werte zugesteht oder nicht.
und eröffnet die Chance, ein Ja als Antwort zu bekommen, ohne zuvor eine klare Frage gestellt zu haben.
 
CharmeDas Wort „Charme“ stammt vom lateinischen „carmen“ ab, was so viel bedeutet wie Gesang, Lied, Gedicht, aber auch Zauberspruch und Zauberformel. Das entsprechende Verb „carminare“ meint „verzaubern“.
 
In Gegenwart charmanter Menschen entwickelt sich eine angenehme Atmosphäre. Ihre aufmerksamen Gesten und Komplimente vermitteln dem Gegenüber das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Charme signalisiert Wohlwollen, Sympathie und Respekt und eröffnet die Chance, ein Ja als Antwort zu bekommen, ohne zuvor eine klare Frage gestellt zu haben.
 
Charme beinhaltet auch das Angebot, Konkurrenten und Feinde in Verbündete zu verwandeln. Charme ist eine Art erwartungsloser Flirt mit den prickelnden Elementen des Augenblickes und den schönen Seiten des Gegenübers – seien sie offensichtlich, versteckt, oder erst zu entdecken.
 
Basierend auf einer Einstellung von neugierigem Interesse und Absichtslosigkeit sowie der Bereitschaft zu Selbstvergessenheit und Eigentransparenz, wendet sich die charmante Persönlichkeit mit offenen Sinnen dem Gegenüber zu, schenkt diesem exklusive Aufmerksamkeit und badet mit ihm verspielt im Fluss der Kommunikation. Leichtigkeit, Gelassenheit und Lebensfreude formen dieses Spiel, das imstande ist, mehr konstruktiv befruchtende Energie freizusetzen, als jede klassisch zielorientierte Kommunikations- oder Motivationstechnik.
 
Charmante Unternehmen haben eine hohe Anziehungskraft auf ihre Mitarbeiter und auf ihre Kunden.
beinhaltet auch das Angebot, Konkurrenten und Feinde in Verbündete zu verwandeln. CharmeDas Wort „Charme“ stammt vom lateinischen „carmen“ ab, was so viel bedeutet wie Gesang, Lied, Gedicht, aber auch Zauberspruch und Zauberformel. Das entsprechende Verb „carminare“ meint „verzaubern“.
 
In Gegenwart charmanter Menschen entwickelt sich eine angenehme Atmosphäre. Ihre aufmerksamen Gesten und Komplimente vermitteln dem Gegenüber das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Charme signalisiert Wohlwollen, Sympathie und Respekt und eröffnet die Chance, ein Ja als Antwort zu bekommen, ohne zuvor eine klare Frage gestellt zu haben.
 
Charme beinhaltet auch das Angebot, Konkurrenten und Feinde in Verbündete zu verwandeln. Charme ist eine Art erwartungsloser Flirt mit den prickelnden Elementen des Augenblickes und den schönen Seiten des Gegenübers – seien sie offensichtlich, versteckt, oder erst zu entdecken.
 
Basierend auf einer Einstellung von neugierigem Interesse und Absichtslosigkeit sowie der Bereitschaft zu Selbstvergessenheit und Eigentransparenz, wendet sich die charmante Persönlichkeit mit offenen Sinnen dem Gegenüber zu, schenkt diesem exklusive Aufmerksamkeit und badet mit ihm verspielt im Fluss der Kommunikation. Leichtigkeit, Gelassenheit und Lebensfreude formen dieses Spiel, das imstande ist, mehr konstruktiv befruchtende Energie freizusetzen, als jede klassisch zielorientierte Kommunikations- oder Motivationstechnik.
 
Charmante Unternehmen haben eine hohe Anziehungskraft auf ihre Mitarbeiter und auf ihre Kunden.
ist eine Art erwartungsloser Flirt mit den prickelnden Elementen des Augenblickes und den schönen Seiten des Gegenübers – seien sie offensichtlich, versteckt, oder erst zu entdecken.
 
Basierend auf einer Einstellung von neugierigem Interesse und Absichtslosigkeit sowie der Bereitschaft zu Selbstvergessenheit und Eigentransparenz, wendet sich die charmante Persönlichkeit mit offenen Sinnen dem Gegenüber zu, schenkt diesem exklusive Aufmerksamkeit und badet mit ihm verspielt im Fluss der Kommunikation. Leichtigkeit, Gelassenheit und Lebensfreude formen dieses Spiel, das imstande ist, mehr konstruktiv befruchtende Energie freizusetzen, als jede klassisch zielorientierte Kommunikations- oder Motivationstechnik.
 
Charmante Unternehmen haben eine hohe Anziehungskraft auf ihre Mitarbeiter und auf ihre Kunden.