Hidden Factory

Suche im Glossar





Hidden Factory Begriff auf der Webseite suchen
Begriff aus dem LEAN-Management, der sich auf verschwendete Ressourcen in der Wertschöpfungskette bezieht.
 
Durch Aktivierung und Optimierung dieser Hidden Factory werden Ressourcen in Größenordnungen freigesetzt, die durch herkömmliche Einsparungs-Strategien nicht erreichbar sind. Die dahinter liegende Strategie ist, Verschwendung zu identifizieren und durch Wertschöpfung zu ersetzen. 
 
Verschwendung wird im Japanischen als Muda bezeichnet, dieser Begriff hat sich im LEAN-Management eingebürgert. Das Verfahren zur Erkennung und Beseitigung der Verschwendung wird in der Literatur auch als Muda-Elimination bezeichnet.
  
Klassisch unterscheidet man folgende Verschwendungsarten:
 
• Überproduktion
• Unterproduktion
• überflüssige Bewegungen
• Wartezeiten
• Transporte
• überflüssige Arbeitsgänge
• zu aufwändige Arbeitsgänge
• zu hohe Materialbestände
• Nacharbeit
• Ausschuss
 
Klassisches LEAN-Management fokusiert sich auf die Prozessoptimierung der Abläufe, die hinter diesen Verschwendungsarten liegen.
 
adVantagePoint schaut mit AVES™Das adVantagePoint-Expert-System wurde von adVantagePoint entwickelt, um erstmalig das Entwicklungspotenzial psychosozialer Softfacts in Unternehmen (Motivation, Effizienz, Leistungsbereitschaft, etc.) und ihre Beeinflussbarkeit durch gezielte Interventionen prognostizieren zu können. Dadurch sind Coaching-Einsätze punktgenau steuerbar und hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und Nachhaltigkeit planbar. Unter anderem können Vorhersagen über Art, optimale Intensität und Dauer der zielführendsten Maßnahmenkombination in Unternehmen getroffen werden.

Die Auswirkungen dieser Maßnahmenkombination ist über einer Zeitachse in Softeuros darstellbar. Weiters kann der jeweils aktuelle Status des Fortschrittes ebenfalls in Softeuros getrackt werden. Somit wird transparent, was eine Maßnahme dem Unternehmen an Wertzuwachs bringt. Kernstück ist eine speziell entwickelten Datenbank, welche die Basisdaten (Einflussgrößen, Steuergrößen, Zielgrößen) vernetzt und in themenspezifischer Form bereitstellt. Ausgehend von Felduntersuchungen, Fallstudien, Befragungen von Führungskräften aus unterschiedlichen Branchen und umfangreichen Literaturrecherchen wurde auf Basis der verknüpften Skills aus jahrzehntelanger Praxiserfahrung in der Wirtschaft, in Unternehmensberatung, strategischem Marketing, sowie mit dem Wissen um psychosoziale und biochemische Strukturen ein Tool entwickelt, das die Effizienz von geplanten und durchgeführten Maßnahmen qualitativ und quantitativ bestimmt.

Dazu wurden Six Sigma-Tools wie DMAIC, Ishikawa-Diagramm, C&E-Matrix, FMEA, SIPOC und Bewertungstools aus dem strategischen Marketing auf die Ausgangsdaten angewendet. Bewertungen wurden in Teams vor dem Hintergrund psychosozialer Zusammenhänge erstellt. Dadurch wurden die Beziehungen zwischen den Daten klassifiziert. In die prognostischen Operanden zur Kalkulation der Einflüsse auf die Zielgrößen flossen die Hintergründe aus Sportwissenschaften und Biochemie (Funktionsweise von Nerven- und Gehirnstrukturen) ein.

Anwendung:

Ausschließlich durch adVantagePoint in Unternehmen zur Steuerung der Interventionen im Rahmen von Unternehmenscoachings. Zur Bewertung und Optimierung (Ergänzung) von laufenden Maßnahmen hinsichtlich Coaching, Personalentwicklung oder Organisationentwicklung.

Bedeutung:

Aves ist die wissenschaftliche Bezeichnung für die Gattung der Vögel. Vögel sind Meister darin, günstige Blickwinkel einzunehmen. Sie sind Wahrnehmungskünstler und dienen vielen anderen Tieren als Frühwarnsystem. Außerdem erkennen sie genau den Punkt, an dem das Futter liegt. Aves bedeutet aber auch "sei gegrüßt" oder "lebe wohl". In diesem Sinn ist AVES™ ein Werkzeug, das in einem Unternehmen durch die Einnahme der günstigsten Position zu dessen "Wohlleben" beiträgt.

Entwickler: adVantagePoint (Veronika Zipfelmaier, DI Gerhard Pech)
noch eine Ebene tiefer. Dort liegt - selbst bei scheinbar optimal geführten Prozessen - ein enormes Potenzial an aktivierbaren Ressourcen.
 
Zahlreiche Untersuchungen und Studien belegen, dass das Mitarbeiterpotenzial in Unternehmen nur zu durchschnittlich 60% genutzt wird, in Top-Unternehmen bis zu 80%. Das bedeutet, dass im Durchschnitt bis zu 40% dieses Potenziales brachliegen. Über 60% der Fehlerkosten in Unternehmen (branchenübergreifender Mittelwert) gehen nicht auf mangelnde Fachkenntnis oder schlecht geplante Prozesse zurück, sondern auf Mängel in der Kommunikation zwischen Mitarbeitern und nach außen zu Kunden und Lieferanten.
 
Genau dort setzt adVantagePoint gezielt und punktgenau diese brachliegenden Ressourcen in Gang und unterstützt damit die Aktivierung der Hidden Factory.